Wrusch Metallbau Berlin
zum Menü

Blog der Fa. Wrusch Metallbau

Herzlich Willkommen auf dem Blog der Fa. Wrusch Metallbau!

Auf diesem Blog informieren wir Sie über aktuelle Themen der Fa. Wrusch Metallbau sowie über aktuelle Themen rund um den Metallbau in Berlin und Deutschland.

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage, Zeit zur Entspannung und natürlich alles Gute für das kommendene Jahr 2018. Zudem bedanken wir uns bei unseren Kunden und Partnern für die Realisierung zahlreicher spannender Projekte.

Ihr Matthias Wrusch

Wir helfen prompt bei Ihren Sturmschäden

Wenige Tage und Wochen ist es her, als Berlin von den zerstörerischen Stürmen „Xavier“ und „Herwart“ heimgesucht wurde. Umgestürzte Bäume, beschädigte Häuser und Grundstücke sowie zahlreiche zerstörte Autos waren die verheerenden Folgen der starken Stürme. Täglich erreichen uns Anrufe aufgrund zerschmetterter Vordächer, Zäune, Einfahrtstore, Handläufe und Geländer. In den meisten Fällen waren die Elemente so starkt zerstört, dass wir zuerst eine provisorische Notreparatur vorgenommen haben, um die Sicherheit schnellstmöglich wieder herzustellen.

Im Anschluss haben wir den Kunden empfohlen, zu prüfen, ob etwaige Versicherungsansprüche bestehen, um die entstandenen Kosten für die Notreparatur und die Neuanschaffung ersetzt zu bekommen.

Sollten Sie von den Sturmfolgen betroffen sein, melden Sie sich gerne bei uns. Oftmals reichen schon einige Fotos per E-Mail von Ihrem beschädigten oder zerstörten Element aus, um Ihnen eine erste Einschätzung zu geben und die weitere Vorgehensweise mit Ihnen zu planen.

Wrusch Metallbau wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu.

Wir hoffen, es ist Ihnen gut ergangen und wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtfest, einen guten Rutsch und viel Erfolg für das Jahr 2017!

15-jähriges Firmenjubiläum von Wrusch Metallbau in Berlin

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, sehr geehrte Kundinnen und Kunden, sehr geehrte Geschäftspartner,

am heutigen Tage konnte die Firma Wrusch Metallbau & Bauschlosserei ihr 15-jähriges Firmenjubiläum begehen. Darüber freuen wir uns sehr. Die letzten 15 Jahre vergingen sehr rasant. Dennoch ist in dieser relativ langen Zeit viel geschehen – nicht nur im Bereich des Metallbaus.

Als wir neulich einen Blick in die Auftragsbücher des Gründungsjahres 2001 warfen, begannen wir zu schmunzeln als wir feststellten, dass wir die ersten Auftragsangebote und Rechnungen noch in D-Mark gestellt hatten.

Führende Mobiltelefonanbieter hießen nicht Apple oder Samsung, sondern Nokia und Motorola. Man war froh, dass man mit den Geräten bequem von unterwegs aus erreichbar war. Heute ist die Mobilfunktelefonie schon fast zweitrangig. Handys erreichen Leistungen wie moderne Computer im Büro. Mobiles Internet, E-Mail Postfach und HD-Kameras gehören zum heutigen Standardrepertoire der Mobiltelefone.

Von diesen technischen Fortschritten in den letzten Jahren waren wir nicht nur begeistert, wir überlegten auch, wie wir diesen Mehrwert in unsere Firma einfließen lassen konnten. Wir passten uns somit immer den aktuellsten technischen Entwicklungen an, sodass wir unseren Kunden immer so schnell wie möglich mit Rat und Tat zur Seite stehen konnten. Unsere Schnelligkeit und Flexibilität wird von Ihnen sehr geschätzt, wofür wir uns bei Ihnen herzlich bedanken!

Mit Stolz können wir zudem nach einer Zeit von 15 Jahren sagen, dass es zwischen uns und unseren Kunden oder Geschäftspartnern zu keinerlei Rechtsstreitigkeiten gekommen ist. Immer war es uns möglich, Kunden und Geschäftspartner zur vollsten Zufriedenheit zu bedienen. Wir möchten dies besonders hervorheben, da ein reibungsloser Ablauf leider nicht mehr in allen Firmen gegeben ist.

Darüber hinaus möchten wir betonen, dass sehr viele unserer Kunden weiterhin auf höchste Qualität und nicht so sehr auf einen niedrigsten Preis achten. Dies soll nicht heißen, dass unsere Preise unangemessen sind. Wir waren und sind immer gewillt, Ihnen die maximale Qualität zu einem fairen Preis anzubieten, sodass die von uns ausgeführten Arbeiten Ihnen über viele Jahre Freude bereiten.

Wir bedanken uns für Ihr langjährig entgegengebrachtes Vertrauen und wünschen uns für die Zukunft weiterhin reibungslose und gute Zusammenarbeit. In diesem Sinne danken wir allen, die dieses Jubiläum möglich gemacht haben. Ich wünsche Ihnen, meine Damen und Herren, und uns für die nächsten Jahre weiterhin viel Glück, Erfolg und Gesundheit.

Ihr Matthias Wrusch

Eine Investition in die Zukunft – Zusammenarbeit mit „Berliner Schulpate“

Im Dezember 2015 waren wir im Rahmen einer Kooperation mit der Initiative „Berliner Schulpate“ zu Besuch in der Richard-Grundschule in Berlin-Neukölln, um den Schülern einen Überblick über die beruflichen Perspektiven im Metallbauhandwerk zu verschaffen.

Die Initiative „Berliner Schulpate“ bringt Grundschülern spielerisch Berufe näher – und schafft so Berufsvorbilder für Zukunftsträume, weckt Interessen und fördert Talente.

Die Schüler kamen in Vorträgen mit anschließenden inarticleiduellen Kleingruppengesprächen mit Spezialisten aus verschiedenen Branchen in Kontakt, wobei wir als Vertreter des Metallbau-/Schlossereihandwerks fungierten. Wir haben ihnen bewusst gemacht, welche schulischen aber auch außerschulischen Qualifikationen sie für den Beruf den Metallbauers mitbringen sollten. Zudem war es den Kindern möglich, jederzeit berufliche oder auch private Fragen zu stellen. Ihr besonderes Interesse galt dem gewöhnlichen Ablauf des Arbeitsalltags sowie den persönlichen Aufstiegschancen im Metallbaubereich. Ferner fragten die Schüler, wie viele Stunden man in der Woche arbeiten müsse, wie hoch das Gehalt sei und ob man genug Zeit für freitzeitliche Aktivitäten habe.

Wir waren begeistert von der regen Teilnahme der Schüler und freuen uns, Teil des Projekts gewesen zu sein, insbesondere weil wir es als besonders förderlich erachten, Kinder bereits früh mit den sich bietenden Möglichkeiten für den zukünftigen Lebensweg vertraut zu machen.

Polizei Berlin beginnt #keinbruch-Kampagne

In einer einwöchigen Aktion widmen sich die Polizeien des Landes Berlin sowie der Länder Sachsen, Bremerhaven und Baden-Württemberg seit heute der Thematik des Einbruchs und suchen ein Bewusstsein für die Gefahrenlage und Notwendigkeit der Durchführung von Präventionsmaßnahmen zu schaffen.

In diesem Zusammenhang berichtet die Polizei Berlin auf ihrem Twitteraccount täglich über verübte Einbrüche und Einbruchsversuche.

Der Initiative Keinbruch angehörend begrüßen wir die Aufklärungsarbeit der Polizei: Als Metallbauunternehmen gehört es zu unseren Aufträgen, betroffene Gebäude und Anlagen nach gewaltsamem Eindringen temporär zu sichern, wir kommen mit der Thematik daher wiederkehrend in Berührung.

Aus dieser Erfahrung schöpfend weisen wir unsere Kunden auf potentielle Schwachstellen hin und regen an, die notwendigen baulichen Vorkehrungen zu treffen, welche neben einer gesteigerten Aufmerksamkeit eine nicht unerhebliche Rolle bei der Einbruchsvereitelung spielen.

Weitere themenbezogene Informationen finden Sie auf unseren Seiten Notdienst und Einbruchschutz.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Das Jahr 2015 steht kurz vor dem Abschluss. Die Firma Wrusch Metallbau & Bauschlosserei kann auf eine unternehmerisch erfolg- und ereignisreiche Zeit zurückblicken. Besonderer Dank gilt unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen. Wir freuen uns, Ihnen auch im kommenden Jahr bei Ihren Metallbauprojekten zur Seite zu stehen und wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016!

Wrusch Metallbau wünscht frohe Weihnachten

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein besinnliches Fest und erholsame Feiertage!

Handlauf & Geländer Berlin – Unsere neue Webseite ist online

Seit wenigen Tagen ist unsere neu geschaffene, speziell auf Handläufe und Geländer zugeschnittene Webseite www.gelaender-berlin.de im Internet erreichbar. Dort informieren wir Sie umfassend über Handläufe aus Stahl, Edelstahl und Holz sowie Geländer aus Stahl und Edelstahl.

Wir würden uns freuen, Sie auf „Handlauf & Geländer Berlin“ begrüßen zu dürfen!

Staatliche Zuschüsse für den Einbruchschutz

Der Bund will den Schutz gegen Einbrüche in Eigenheimen weiter stärken. Deshalb hat der Haushaltsausschuss für das laufende Jahr und die folgenden zwei Jahre 30 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Künftig fördert die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) im Rahmen eines zinsgünstigen Förderkredits und/oder Zuschusses den Einbau einbruchssichernder Elemente im Rahmen ihrer Förderprogramme „Energieeffizient Sanieren“ und „Altersgerecht Umbauen“.

Zu den geförderten Elementen gehören beispielsweise

  • einbruchhemmende Türen und Türkonstruktionen, Fenster und Fensterrahmen (inkl. Pilzkopfverriegelungen, drehgehemmter Fenstergriff, Sicherheitsverglasung, selbstverriegelnde Mehrfachverriegelung, Sicherheitsrosette, verdeckt liegender Profilzylinder oder Sicherheitsprofilzylinder, Bandseitensicherung etc.)
  • einbruchhemmende Nachrüstprodukte wie z. B. Gitter, Zusatzschlösser, Stangenverschlüsse oder Querriegelverschlüsse, Dreh- und Drehkippbeschläge, Rollläden
  • Gegensprechanlagen, Briefkastenanlagen, taktile Markierungen, ergänzende Beschriftungen mit Braille- oder Reliefschrift

Wir erachten die staatliche Förderung als weiteren positiven Schritt in Richtung präventiver Einbruchssicherungsmaßnahmen, da die Eigentümer dadurch finanziell entlastest werden.

Handwerkerrechnung von der Steuer absetzen

Die Türen quietschen, die Tore rosten oder müssen neu eingestellt werden und die Geländer wackeln und bieten somit nicht mehr genügend Sicherheit: Mit der Zeit müssen selbst hochwertige und einwandfrei verbaute Elemente gewartet, repariert oder erneuert werden. Richtigerweise hat der Gesetzgeber auf die finanzielle Mehrbelastung für die Eigentümer von Eigenheimen und Grundstücken reagiert und den § 35a Abs. 3 Einkommensteuergesetz (EStG) eingefügt.

Allerdings sind bei der Geltendmachung einige wichtigte Details zu beachten: Zum einen beschränkt sich die staatliche Förderung nur auf Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Zum anderen können nur Privatpersonen, die für ihr eigenes Eigenheim eine Maßnahme vornehmen lassen, die staatliche Förderung geltend machen. Zudem können nur die Lohnkosten für handwerkliche Arbeiten abgesetzt werden. Ansetzen können Sie bis zu 6.000 € im Jahr, von denen 20 %, also maximal 1.200 €, ihre Steuerschuld mindern. Nicht absetzen können Sie die Materialkosten. Außerdem muss die Rechnung per Überweisung gezahlt werden, damit das zuständige Finanzamt die Zahlung bzw. Rechnung anerkennt.

Wir hoffen, dass wir Ihnen einen kleinen Einblick in die nicht ganz einfache Materie gewähren konnten. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir für diesen Eintrag keine Gewähr übernehmen. Der Eintrag ist rein informatorischer Art und stellt keine professionelle Beratung dar. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater beraten, um negative Überraschungen zu vermeiden.

Zuschüsse von Krankenkassen und Pflegeversicherungen für Handläufe und Co.

Seit vielen Jahren unterstützen wir Menschen bei Umbaumaßnahmen an Ihrem Eigenheim. Zu diesen zählen beispielsweise die Anbringung von Handläufen, Rampen und Haltegriffen.

Nicht allgemein bekannt ist, dass Sie in einigen Fällen gegenüber Kranken- und Pflegekassen einen gesetzlichen Anspruch auf Kostenübernahme haben. Auf die sich Ihnen bietenden Möglichkeiten gehen wir daher auf einer eigenen Seite gesondert ein.

Bericht des Bundesverbands Metall (BVM) 2015

In München fand am 12. März 2015 die Jahrespressekonferenz 2015 des Bundesverbands Metall statt. Auf der Tagesordnung standen Themen wie die Konjukturdaten für das Metallhandwerk in Deutschland, die Nachwuchskampagne in Schulen sowie das neu eingeführte Mindestlohngesetz.

Laut der Pressemitteilung des Bundesverbands für Metall fasste der BVM-Präsident die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage zusammen und kam zu dem positiven Ergebnis, dass die Zahl der Unternehmen, die ihre wirtschaftliche Lage als sehr gut beschrieben, weiter ansteigt. Dies sei unter anderem darauf zurückzuführen, dass neben dem dauerhaft wirtschaftlich stabilen Metallbau auch in der Feinwerkmechanik eine deutlich bessere Stimmung herrsche.

Zudem berichtete der Bundesverband Metall über innovative Wege zur Gewinnung von Nachwuchskräften. Die Gewinnung neuer Auszubildener erfolge nun nicht mehr nur durch die Schulen, sondern durch die Unternehmen selbst. Den Unternehmen gelinge es besser, die Attraktivität sowie die Karrierechancen aufzuzeigen. Diesem Modell können wir nur zustimmen. Oft werden die Handwerksberufe nur unzureichend in den Schulen vermittelt. Daher ist es für Unternehmen unerlässlich, sich schon früh um qualifizierten Nachwuchs zu kümmern und diesen entsprechend zu fördern.

Außerdem beschäftigte sich der Verband mit dem am 01. Januar 2015 in Kraft getretenen Mindestlohngesetz. Der beauftragte Jurist formulierte deutliche Kritik an diesem auf Grund des hohen Bürokratieaufwands, welcher ohnehin nicht das Ziel der Bekämpfung der Schwarzarbeit fördern würde. Sicherlich ist durch das eingeführte Mindestlohngesetz der Bürokratieaufwand in Form von Dokumentationspflichten gestiegen, dies ist aber im Hinblick auf die vielen Vorteile für die Arbeitnehmer eher als marginal zu betrachten. Das Mindestlohngesetz verhindert unter anderem Lohnarmut, schafft einen fairen Wettbewerb sowie Klarheit bei den Mindestlöhnen. Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier.

Reparatur und Wartung für Produkte aus Metall in Berlin

In gut einem Monat beginnt der Frühling und damit auch wieder die schöne Gartensaison. Doch teilweise ist festzustellen, dass nicht alle Bauteile den Winter einwandfrei überstanden haben. Zwar sind Türen, Tore, Zäune und andere Produkte aus Stahl, Edelstahl und Aluminium sehr haltbar und stabil, jedoch müssen auch diese nach einiger Zeit gewartet oder repariert werden.

Wir übernehmen diese Aufgaben für Sie – auch dann, wenn Sie zuvor noch nicht Kunde bei uns waren. Die meisten Bauteile sind in wenigen Stunden wieder voll funktionsfähig, sodass eine komplette Neuanschaffung im Normalfall nicht notwendig ist.

Gerne beraten wir Sie umfassend und erstellen Ihnen ein inarticleiduelles Angebot. Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an. Die Reparaturarbeiten bieten wir in ganz Berlin an. Nach Absprache auch andernorts.

Barrierefreies Wohnen und Bauen in Berlin – Wir helfen Ihnen dabei!

Seit Jahren unterstützen wir Menschen bei der barrierefreien Gestaltung ihrer Häuser und Wohnungen.

Den Kern unserer Arbeit bildet dabei die Installation von entsprechenden alltagserleichternden Konstruktionen. Darunter befinden sich bedürfnisgerechte Handläufe und Geländer sowie Wand-, Haltegriffe und Rampen.

Die jeweiligen Komponenten lassen sich aus Edelstahl, aber auch aus anderen Materialien fertigen.

Gerne informieren wie Sie näher unter unserer Rubrik Barrierefreies Wohnen oder persönlich.

Neuanschaffung oder Reparatur?

Wenn die Gartentür quietscht, die Eingangstür schleift und nicht mehr richtig schließt oder der Zaun verrostet, stellt sich für die Eigentümer oft die Frage, ob eine Neuanschaffung gegenüber einer Reparatur rentabler ist. Grundsätzlich ist eine Begutachtung vor Ort notwendig, um Ihnen eine Einschätzung über den Zustand Ihrer Sache geben zu können. Sollte diese noch reparabel sein, ist natürlich darauf zu achten, dass die Reparaturkosten den Wert einer Neuanschaffung nicht übersteigen.

Erfahrungsgemäß sind die meisten Sachen mit geringem Materialeinsatz in wenigen Stunden wieder voll funktionsfähig, so dass sich eine Reparatur vielmals mehr lohnt als eine komplette Neuanschaffung.

Gerne stellen wir Ihnen zwei alternative Angebote zusammen, sodass Sie selbst entscheiden können, ob eine Neuanschaffung oder eine Reparatur für Sie in Frage kommt.

Anti-Amok-Zylinder für mehr Sicherheit an Berliner Schulen

Das Thema Sicherheit an öffentlichen Einrichtungen und Schulen ist nach wie vor hochaktuell. Zu denken ist nur an die verheerenden Vorfälle in den Schulen in Ansbach, Emsdetten, Erfurt und Winnenden. Jedoch sind diese Taten längst keine Einzelfälle.

Daher haben sich insbesondere zwei namhafte Firmen auf dieses Thema spezialisiert und einen „Anti-Amok-Zylinder“ entwickelt. Dieser Zylinder bietet einen schnellen Schutz vor ungewollten Eindringlingen, indem der Knaufzylinder von innen problemlos verriegelt werden kann. Durch das Stecken eines passenden Schlüssels auf der Außenseite kann dem Knauf an der Türinnenseite die Schließberechtigung wieder entzogen werden. Somit kann ein Fehlgebrauch oder ein Missbrauch, z. B. Verschließen der Tür durch Festhalten des Knaufes, verhindert werden.

In den vergangenen Jahren haben wir bereits einige Schulen in Berlin mit diesem Sicherheitssystem ausgestattet. Wir hoffen dadurch zukünftige Amokläufe verhindern oder zumindest einschränken zu können.

Metallbaubetrieb = Schlosserei?

Vor allem Privatkunden fragen des Öfteren, ob es einen Unterschied zwischen dem Beruf des Metallbauers und dem des Schlossers gibt. Metallbau bezeichnet gemäß DIN 18360 die Verarbeitung von Metallen auch im Verbund mit anderen Werkstoffen wie zum Beispiel mit Glas. Durch die Neuordnung der Handwerkssparten wurde 1989 das Gewerk Schlosser mit dem Schmied zum Metallbau zusammengefasst.

Durch diese Zusammenfassung kann es vorkommen, dass verschiedene Metallbauunternehmen extrem unterschiedlichen Schwerpunkten nachgehen. Daher empfehlen wir Ihnen bei Ihrem Metallbauunternehmen nachzufragen, ob die konkrete Leistung tatsächlich angeboten wird.

Vermehrte Einbrüche in der Weihnachtszeit

Gerade in der Weihnachtszeit steigen die Zahlen der Einbrüche erheblich. Aber auch in anderen Zeiten kommt es täglich zu mehreren hundert Einbrüchen.

Daher ist es wichtig, sein Eigenheim oder Geschäft ausreichend zu schützen. Zum einen können höherwertigere Schließanlagen verbaut werden, zum anderen können aber auch Fenster mit modischen Gittern versehen werden. Gerne beraten wie Sie umgehend und inarticleiduell, damit Sie in Zukunft besser vor Einbrüchen geschützt sind.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit!